SommerCamp 2018 Impressionen*

STIFTUNG DER DEUTSCHEN FERNSEHLOTTERIE & PETER MAFFAY STIFTUNG

BESUCH IM TABALUGAHAUS | DIETLHOFEN | JÄGERSBRUNN
Eine Auszeit für Kinder, die dringend Erholung brauchen

Die Stiftung der DEUTSCHEN FERNSEHLOTTERIE in Zusammenarbeit mit der Peter Maffay Stiftung und dem jungen Team des Kulturfördervereins Kurpfalz e.V. unter der Leitung von Jörg Schreiner, ermöglichte auch in 2018 den Kids der Metropolregion Rhein-Neckar das Erlebnis der Fernsehlotterie-Kinderreisen. Vom 31.08. bis 09.09.2018 besuchten 20 Kinder und acht Betreuer die wunderbaren Häuser der Peter Maffay Stiftung Jägersbrunn und Dietlhofen. In Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeitern der Städte Walldorf und Wiesloch waren die Teilnehmer schnell gefunden. Was die Kinder in diesen zehn Tagen erleben konnten, ebenso wie eine kleine Bildergalerie mit Impressionen, finden Sie hier in der Zusammenfassung. Viel Spaß*


Tag 1. Nach einer lustigen Fahrt im großen Reisebus kamen die Kids und Betreuer gut gelaunt in den Häusern Jägersbrunn und Dietlhofen an. Es folgte eine herzliche Begrüßung durch das Haus-Management, Andrea Kraus und Rebecca Del Fabbro – und das Abenteuer konnte beginnen. Die Zimmer waren schnell bezogen und die bunten Gartenanlagen und Spielplätze wollten sofort entdeckt werden. Die Peter Maffay Stiftung hatte die Kühlschränke für einen optimalen Start sehr großzügig gefüllt und damit die Erstversorgung gewährleistet. Beim ersten, gemeinsamen Abendessen schaute man schon in strahlende Gesichter. Als hätten wir die Sorgen zu Hause gelassen, wurde unbeschwert gesprochen und viel gelacht und von Anfang an waren auch in diesem Jahr die Musikinstrumente immer dabei.

Tag 2. Der erste Musikworkshop wurde von Anfang an mit voller Begeisterung und echtem Interesse angenommen. Im Anschluss daran wurden die Kinder in einer großen Gesprächsrunde auf die folgenden Tage eingestimmt. Respekt und Achtsamkeit sollen die gemeinsame Zeit bestimmen. Trotz Regenwetter ließen es sich die Kinder nicht nehmen, bis in die Abendstunden den Rest des Tages auf dem Außengelände zu verbringen. Erschöpft und mit deutlich weniger Aufregung trafen sich alle zum Abendessen in großer Runde und schon bald kehrte Ruhe in die Zimmer ein.

Tag 3. Nach dem gemeinsamen Frühstück wurden sofort die Musikworkshops gestartet und bis in die Mittagszeit wurde gesungen und Musik gemacht. In Dietlhofen war ein Rhythmus-Workshop der Peter Maffay Stiftung organisiert. Die Musikpädagogin war schwer beeindruckt, wie toll unsere Kids sich in das Programm einbrachten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fuhren alle in das Hallen- und Wellenbad Penzberg. Was ein Spaß für Groß und Klein. Nach dem Abendessen saßen die Kinder mit Gitarren und Percussion in den Aufenthaltsräumen und das SommerCamp-Lied „In jedem steckt ein Held“ wurde bis zur Erschöpfung gesungen und an den verschiedenen Instrumenten einstudiert.

Tag 4. Mit selbstgeschmierten Brötchen, Müsli-Riegeln und ausreichenden Getränken machten sich die Gruppen auf in die Partnachklamm. Eine Klamm, die alle Kinder wirklich beeindruckte – an den Informationstafeln konnte man nachlesen, wie ein solches Naturereignis entsteht und wie viele Millionen Jahre es brauchte, bis das Wasser sich durch die Felsen gearbeitet hatte. Im Anschluss wurden die Kids mit einer aufregenden Fahrt durch das Tal, nur an einem Bauchgürtel befestigt, belohnt. Besonders unsere Jungs konnten dies sehr genießen und Ihren Mut beweisen – manche auch kopfüber. 

Tag 5. Sport in der Gemeinschaft steht ganz oben auf der Liste der Aktivitäten und führte uns ins Bowling-Center Dachsboden. Diese Aktion war eine freundliche Einladung der Peter Maffay Stiftung und die Kosten wurden ebenfalls übernommen. In vier Teams aufgeteilt, hatte jeder die Gelegenheit zu zeigen, was in ihm steckt. Mit großen Vorsprung gewannen die Kinder gegen die Betreuer und boten großzügig eine Revanche an, die mit einem Unentschieden beendet wurde. 

Tag 6. Nach einem ordentlichen Frühstück fuhren die Jungen und Mädchen aus Jägersbrunn auf den Pferdehof – hier lebt auch Amy, das Pferd von Peter Maffay. Dieser Besuch wurde direkt von der Peter Maffay Stiftung organisiert und war für viele Kinder die erste Begegnung und der erste direkte Kontakt mit Pferden. Im Anschluss trafen sich alle wieder zum Mittagstisch auf Dietlhofen. Nach einer kurzen Erholungszeit ging es mit dem Bio-Bauern auf das Feld zur Kartoffelernte. Mit den Fingern in der Erde und einem Lied auf den Lippen verging die Zeit wie im Flug. Verschwitzt und gut gelaunt gab es gleich im Anschluss Abkühlung im See Dietlhofen. Das tolle Ambiente ist auch für Nichtschwimmer geeignet und die Kinder konnten unbeschwert herumtollen.

Tag 7. Heute hatte das Haus Jägersbrunn Besuch der Musikpädagogin – auf dem Plan stand ein Rhythmus-Workshop. Bei der anschließenden Wanderung auf den Blomberg kamen wieder alle Kinder zusammen. Während eines zweistündigen Aufstiegs mit Vesper und lustigen Spielen konnten sich die Kinder in freier Natur austoben. Spontan wurde anstelle des Abstiegs die Abfahrt mit der Sommerrodelbahn beschlossen. Das fanden natürlich nicht nur die Kids toll, auch die Begleiter waren froh über diese lustige Erleichterung. Trotz der großen Anstrengung am Tag, wurde am Abend wieder gesungen und in kleinen Gruppen auch gesprochen. Sogar etwas Kino-Feeling kam auf, als sich ein paar Kids zurückzogen, um gemeinsam einen Film zu schauen. 

Tag 8. Ein weiteres Highlight war der Tagesausflug nach München. Auf dem Marienplatz wurde schnell ein Treffpunkt ausgemacht und die Entdeckungsreise durch die Stadt konnte beginnen. Während die einen durch die Shops der Großstadt schlenderten, besuchten die anderen öffentliche Gebäude, Museen und Kirchen – jeder nach seinen Interessen. Durch den tollen Teamgeist gab es keine Zwischenfälle und alle waren pünktlich und zuverlässig zurück. Das gegebene Vertrauen wurde voll bestätigt. Beim gemeinsamen Abendessen wurden die Schnäppchen und Schätze vorgeführt und es war ein wenig wie bei einer Mini-Modeschau.

Tag 9. Dieser Samstag sollte etwas nachdenklicher werden: Beim Besuch auf dem Gnadenhof Aiderbichl wurde vielen bewusst, wie nachlässig wir Menschen mit unseren Tieren umgehen. Dass Tiere echte Gefühle haben und es wert sind, sich für sie einzusetzen, wurde allen sehr deutlich. Mit dieser sensiblen Stimmung verbrachten manche den Nachmittag in kleinen Gruppen und Gesprächsrunden, andere im Ölfarben-Mal-Workshop. Vor der letzten Nachtruhe fingen einige der Teilnehmer schon an, ihre Sachen für die Heimreise vorzubereiten. 

Tag 10. Die Kinder konnten kaum glauben, dass diese Reise schon zu Ende gehen soll. Voller Leidenschaft und Engagement für das Team wurden die Zimmer und Häuser aufgeräumt, während manche im Hof die Autos putzten und saugten, welche von der Peter Maffay Stiftung zur Verfügung gestellt wurden – zwei Neunsitzer, mit denen wir die große Gruppen perfekt bewegen konnten. Nach einer sechsstündigen Rückreise mit vielen Staus und noch mehr Musik und Gesang, konnten die Kinder endlich wieder ihre Eltern in die Arme schließen und unter Tränen feststellen: Ist schon alles vorbei?! 


Herzlichen Dank für diese Möglichkeit, die tollen Erlebnisse und die geschützte Auszeit. Die Kinder und Betreuer werden sich noch lange positiv und dankbar an die Zeit in Jägersbrunn und Dietlhofen erinnern. Dank der professionellen Betreuung der Häuser durch Andrea und Rebecca konnten wir uns voll und ganz unserer Arbeit widmen. Viele Aktivitäten wären ohne die beiden Frauen nicht möglich gewesen. Eines ist mehr als deutlich zu spüren: Hier wird echte Unterstützung geleistet für Kinder, die dringend eine Auszeit brauchen. Die Peter Maffay Stiftung hat mit den Häusern Jägersbrunn und Dietlhofen Orte geschaffen, wo Kinder wirklich Kinder sein dürfen. DANKE

Jörg Schreiner
GF – MPS Musikproduktion
WALLDORF
TEAM: Regine | Lucy | Sarah | Leon | Marvin | Liz | Michael | Dany | Heike | Eddie | Jörg